In diesem Moment

…dreht sich die Welt ein Stück langsamer. Ich höre das Meer rauschen und es legt Vertrautheit in die Stille dieser Wände. Ich habe einem Menschen wehgetan!

Mit Vorsicht, Schritt für Schritt den richtigen Weg zu finden, habe ich es am Ende doch nicht vermocht, Dir den Schmerz zu ersparen. Wie hätte mir das auch gelingen können? Und all Deine Wut und Verzweiflung ergießt sich nun in lauten Strömen über mich. Zurecht! Doch ich kann es nicht ändern.
Weil es feige wäre, mein Alleinsein mit Deiner Liebe zu füllen. Weil es unfair wäre, mich vor meinen Ängsten hinter Dir zu verstecken. Weil ich nicht nur Dich sondern auch mich selbst belügen würde. Weil es einfach nicht reicht.

Und ich wünsche mir, Du findest nach all den Stürmen die Dankbarkeit, die sich auch in meine Erinnerungen legt. Und ich hoffe so sehr, dass Du mir eines Tages wieder mit einem Lächeln begegnest und wir gemeinsam zurücksehen auf eine Zeit, die uns beide veränderte.

Und in diesem Moment dreht sich die Welt ein Stück langsamer, weil ich so sehr weiß, dass meine Freiheit in Deiner Traurigkeit liegt. In diesem Moment…

Advertisements